08.04.2018 - KGD mit neuem Präsidenten

DV 2018: KGD mit neuem Präsidenten

Der Schweizer Kälbergesundheitsdienst KGD ist erfolgreich mit dem Aufbau des Kompetenzzentrums ins erste Geschäftsjahr gestartet.  An der Delegiertenversammlung vom 5. April 2018 in St. Ursanne wurde Fredi Siegrist zum neuen Präsidenten des KGD gewählt. Im nächsten Jahr wird der KGD die Bestandesdiagnostik schweizweit ausbauen und die Dienstleistungen im Interesse der verschiedenen Stakeholder weiter entwickeln.

Aufbau des Kompetenzzentrums erfolgt

Geschäftsführer Martin Kaske blickte mit dem Aufbau des Kompetenzzentrums, der Ausbildung der Vertragstierärzte sowie der ersten Bestandesbesuche, einer umfangreichen Publikations- und Referentenliste sowie sechs Kernprojekten auf das erste Geschäftsjahr zurück.
Zum weiteren Ausbau der schweizweiten Dienstleistungen des KGD wird, mit einer Regionalleitung in der Romandie, nun vor allem auch die Westschweiz von der Bestandesdiagnostik vermehrt profitieren können. Ebenfalls sind in der Romandie im Herbst eine Weiterbildung für Tierärzte sowie im Winter in der Deutschschweiz Seminare zur Kälbergesundheit für Landwirte geplant.

Mit Stakeholdern Leistungen weiterentwickeln

Martin Kaske und Rebecca Scheidegger betonten im Ausblick des Jahresberichtes die expliziten Herausforderungen, allen Stakeholdern der Wertschöpfungskette gerecht zu werden und Etappenweise die ambitiösen Ziele des Ressourcenprojektes zu erreichen. Dabei spielt die Entwicklung der Datenbank für die Auswertung betriebsspezifischer Massnahmen im nächsten Jahr eine bedeutende Rolle, die Kälbergesundheit und bewährte Präventionskonzepte auf Managementebene voranzutreiben. Der KGD will im nächsten Geschäftsjahr die Interessen aller Beteiligten der Wertschöpfungskette noch besser bündeln, um längerfristig nachhaltige Dienstleistungen für Landwirte, Handel, Tierärzte und Abnehmer bieten zu können.

Siegrist und Sigerist neu im Vorstand

Die Delegiertenversammlung hat Fredi Siegrist zum neuen Präsidenten des KGD gewählt. Der Aargauer Meisterlandwirt tritt per Mitte Mai die Nachfolge von Andreas Widmer an. Widmer war einer der entscheidenden Initianten des KGD. Zusammen mit seinem Sohne führt Siegrist in Meisterschwanden einen Betrieb mit Milchproduktion, Ackerbau sowie Viehzucht und verfügt über langjährige Erfahrungen in Verwaltungsräten. Siegrist betonte sein Anliegen, in einem effektiven Vorstand die Strategie des KGD voranzutreiben sowie ein starkes Netzwerk mit den Stakeholdern zu pflegen.
Als neues Vorstandsmitglied wurde ebenfalls Ruth Sigerist in den Vorstand gewählt. Sie ersetzt die bisherige Kälberpraktikerin Corinne Bähler und gilt als Vertreterin der Tierärzte im Vorstand.


Gesunde Kälber für erfolgreiche Milchproduktion und starke Leistungen zur Positionierung

In zwei Inputreferaten wurden Themen zur Weiterentwicklung des Vereins aufgegriffen: Einerseits seitens dem SGD-Experten Dolf Kümmerlen, Oberarzt der Schweinemedizin, mit einem Blick auf Erfahrungen von Gesundheitsprogrammen des Schweinegesundheitsdienstes. Er betonte bei den Chancen vor allem den direkten Erfolg von Betrieben durch einen Mehrerlös, einen besseren Marktzugang, eine Sicherung des Marktzugangs gegenüber ausländischen  Produkten, die Qualitätssicherung und die Wichtigkeit mit möglichst vielen Stakeholdern an einem Strang zu ziehen. Andererseits erwähnte Pirmin Furrer, ZMP-Geschäftsführer und BOM-Vorstandsmitglied, in seinem Referat, dass gesunde Kälber die Grundlage für eine erfolgreiche Milchproduktion darstellen. Das Kalb gelte als wichtiger Bestandteil der Mehrwertstrategie Milch, mit welcher die Leistungen der Landwirte noch gezielter kommuniziert und die Landwirte vermehrt an der Wertschöpfung beteiligt werden können.

Zum Jahresbericht

zurück