Leipzig – Mekka für fortbildungsfreudige TierärztInnen

Volle Säle und Seminarräume sowie reges Treiben auf der Fachmesse Vetexpo kennzeichnen die grösste veterinärmedizinische Fortbildungsveranstaltung im deutschsprachigen Raum. Rund 5'600 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzten diese Plattform zum fachlichen Austausch.

Der Kongress deckte alle Themenaspekte des tierärztlichen Berufsfelds ab. Das Spektrum von über 500 Vorträgen reichte von der klassischen Fortbildung bis hin zu übergreifenden Themen wie Lebensmittelsicherheit, Ethik, Recht, Toxikologie und Tierschutz. In wissenschaftlichen und praxisorientierten Kongressformaten wurden aktuelle Entwicklungen und neueste Forschungsergebnisse präsentiert.

Auch für Rinderpraktiker gab es vielfältige spannende Themen und Kurse.  Oft hatte man die «Qual der Wahl», welche Vorträge und Seminare man besuchen will.

Der 1. Tag schaffte einen Rundumschlag zu den Themen Fruchtbarkeit, Eutergesundheit und Jungtieraufzucht. Neueste Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung sowie moderne Sensortechnik, die auch für Tiermediziner immer wichtiger werden, durften nicht fehlen. In praxi konnten viele Systeme gleich im Anschluss in der parallel laufenden Industrieausstellung demonstriert und angewendet werden.

Die zukünftige tierärztliche Tätigkeit in Milchviehbeständen wurde von mehreren Seiten beleuchtet. Der Titel eines Vortrages traf dabei den Kern: «Rinderpraxis der Zukunft - Spagat zwischen Passion und Überreglementierung». Aber auch Nachwuchssorgen und die potenzielle Ausrichtung des tierärztlichen Studiums hinsichtlich Nutztiermedizin wurden vorgestellt und intensiv diskutiert.

Zahlreiche Agronomen referierten über neueste Trends in der Landwirtschaft. So ging es um den «Arbeitsplatz Milchviehstall» und um «Wechselwirkungen zwischen Haltungssystem und Tier». Die gut besuchten Vorträge machen deutlich, dass die Schnittmenge zwischen Landwirtschaft und Veterinärmedizin immer grösser wird.

Auf dem 4. Leipziger Symposium zur Klauengesundheit zeigte sich, dass eine gute Klauengesundheit nur erreichbar ist, wenn Tierärzte, landwirtschaftliche Berater Klauenpfleger und Tierhalter an einem Strang ziehen.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung. Es hat Spass gemacht!

Der nächste Leipziger Tierärztekongress findet 18. bis 20. Januar 2024 statt.

zurück