17.09.2020 - Rückblick Basiskurs Kälbergesundheit

Siebenundvierzig Tierärztinnen und -ärzte haben am 2. und 3. September am Basiskurs Kälbergesundheit teilgenommen – am Kurs von vor zwei Jahren waren es noch sechsundzwanzig. Das zeigt, dass die Tierärzteschaft erkennt, dass künftig viel mehr Expertise in der Herdengesundheit gefragt sein wird und der Fokus allein auf Einzeltierbehandlungen in der Nutztierhaltung nicht mehr zeitgemäss ist.

Der Basiskurs Kälbergesundheit findet all- bis zweijährlich statt, wird vom KGD organisiert und richtet sich an Tierärztinnen und -ärzte. Ziel des Kurses ist es, die wichtigsten Risikofaktoren für die Kälbergesundheit auf den verschiedenen Betriebstypen zu vermitteln, begünstigende Faktoren für eine optimale Kälbergesundheit aufzuzeigen und die Schweizer Rahmenbedingungen der Kälberaufzucht und -mast abzubilden. Zum Kurs sind darum jeweils auch Vertretende der Wertschöpfungskette Rind eingeladen. So gab dieses Jahr zum Beispiel Christoph Fuchs (Krieger AG) einen Einblick in den Stallbau, Peter Schneider (Proviande) informierte über die Besonderheiten des Fleischmarktes in der Schweiz, Alfred Erni (UFA AG) vertiefte die Kälbermast, Peter Bosshard (SVV) den Tränkermarkt und André Treier (Trivet) gab einen Überblick über Stalllüftungen.

Von KGD-Mitarbeitenden wurden die Teilnehmenden ausserdem auf den Alltag als Vertragstierärztin oder -arzt vorbereitet: die betriebsspezifischen Checklisten mit denen der KGD hauptsächlich arbeitet, wurden eingehend besprochen und erklärt. So auch aktuelle Themen in der Kälbergesundheit wie die intensive Aufzucht, das Impfen, die Behandlung von Durchfallkälbern, die Einstallmedikation auf Mastbetrieben und vieles mehr. Am Ende jeden Vortrags gab es interessante Fragen und Diskussionen, die man noch lange hätte ausbreiten können. Einmal wieder merkte der KGD, dass zwei Tage niemals ausreichen, um das weite Feld der Bestandesbetreuung in der Kälberhaltung abzustecken.

Es waren zwei intensive, sehr dichte Tage, die aber wegen des spannenden Programms und den guten, neuen Bekanntschaften schnell vorüber gingen. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden waren sehr positiv und der KGD freute sich über die grosse Motivation der künftigen Vertragstierärztinnen und -ärzten. Denn für ihn gibt es nichts Wertvolleres als engagierte und passionierte Tierärztinnen und -ärzte mit einem Feuer für die Kälbergesundheit.

Schlussendlich führen nämlich sie die KGD-Routinebesuche durch und bestimmen so Qualität und Nutzen dieser Besuche für die Tierhaltenden und im Endeffekt der Kälber.

 

zurück

Empfohlene Einträge

Werden Sie jetzt Fördermitglied,
Gönner oder Kollektivmitglied

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden.

News-Archiv

Anmeldung Newsletter

Newsletter-Archiv