25.03.2019 - DV der Freiburger Viehhändler

DV der Freiburger Viehhändler

Der Freiburger Viehhändlerverband führte am 3. März seine Delegiertenversammlung in Léchelles durch. Der Vorstand begrüsste rund 30 Händler. Mit den Referaten von Peter Bosshard, Schweizer Viehhändlerverband, und Rebecca Scheidegger, Schweizer Kälbergesundheitsdienst, wurde über Aktualitäten der Organisationen informiert. Der Anlass diente zudem dem Austausch der Anliegen der Viehhändler und des Kälbergesundheitsdienstes.

Der Freiburger Viehhändler Verband zog am 3. März die Jahresbilanz an seiner DV. Präsident Hervé Richoz konnte rund 30 von 59 Mitgliedern begrüssen. Ebenfalls wurde der teilweise fehlende Nachwuchs von Viehhändlern angesprochen und über die anvisierte Fusion der Viehhändler-Kantonalsektionen Waadtland, Neuenburg und Wallis informiert. Der Viehhändlerverband des Kantons Freiburg verfügt mit seinem jungen Mitglied Theo Stauffacher über Nachwuchs im Vorstand. Sekretär Paul Minder erläuterte in seinen Ausführungen der Jahresrechnung vergangene und geplante Schwerpunkte.

Peter Bosshard machte in seiner Ansprache auf den gesellschaftlich zunehmenden Druck auf den Transport und die geplanten Änderungen in der AP22+ insbesondere der in Frage gestellten Marktentlastungsmassnahmen und deren Bedeutung aufmerksam.
Im Referat von Rebecca Scheidegger wurde der KGD mit seinen Aktivitäten und Projekten vorgestellt sowie das markt- und agrarpolitische Umfeld erläutert, welches auch künftig für die Kälbergesundheit entscheidend sein wird. Eine anschliessende Diskussion zur Zusammenarbeit der Viehhändler und des Kälbergesundheitsdienstes insbesondere auch im Bereich der Gesundheitsprogramme rundete den Anlass ab.

zurück