24.03.2020 - Start KGD-Tränker 1. April

Kälbermarkt: Start der KGD-Tränker am 1. April

In einer herausfordernden Situation, welche nicht nur die Wirtschaft, sondern auch weite Teile der Vermarktung und Produktion verlangsamt, startet nun der Absatz der KGD-Tränker. Die gemeldeten Geburtsbetriebe erhalten einen Mehrpreis von CHF 50.- auf dem Marktpreis pro Tränker, der Mäster profitiert von gesünderen Kälbern. Das Projekt ist limitiert auf total 2000 Kälber.

Mit Homeoffice und Homeschooling auf breiter Ebene, ist der Covid-19-Kampf definitiv in unserem Alltag angekommen –so auch in der Landwirtschaft., Auch die Branche steht vor grossen Herausforderungen: Proviande setzt sich für die Kalbfleisch-Einlagerungen aufgrund des rückläufigen Konsums durch die gastronomischen Gegebenheiten ein, gesamte öffentliche Märkte dürfen nicht mehr durchgeführt werden und es werden Notfallkonzepte entwickelt, um dennoch die entsprechende Vermarktung sicherzustellen. Die Vermarktung der KGD-Tränker startet umso mehr in dieser herausfordernden Situation wie vorgesehen per 1. April 2020.

Geburtsbetriebe erhalten CHF 50.- Mehrpreis

Durch die Bestandesbesuche erhalten die Geburtsbetriebe eine KGD-Anerkennung, welche sie zur Vermarktung nach vorgegebenem Aufzuchtschema von KGD-Tränkern berechtigt. Tierhalter der SMP wird zudem eine Gutschrift von CHF 50.- auf dem KGD-Mitgliedschaftsbeitrag vergütet. Der Geburtsbetrieb füllt einen Tränkerpass aus, welcher das Kalb mit dem Handel begleitet und bestätigt damit, dass er alle Anforderungen eingehalten hat. Dafür erhält er vom Händler einen Mehrpreis von CHF 50.- pro Kalb auf den Marktreis.

Handel erhält via Tränkerpässen Rückerstattung von CHF 50.- durch KGD

Der Handel übernimmt im Projekt die Koordination und Sammlung der KGD-Tränker und gewährleistet damit einen sicheren und möglichst direkten Transport von Geburts- zu Mastbetrieb. Um die Regeln für KGD-Tränker einzuhalten, ist maximal ein Umlad gestattet. Die Tränkerpässe werden vom Handel an den KGD retourniert. Dieser übernimmt die Rückerstattung der ausbezahlten Mehrpreise an die Tierhalter.

Dem Mäster werden robustere Kälber gewährleistet

Der Mastbetrieb erhält ebenfalls einen Bestandesbesuch mit KGD-Anerkennung, wo die entsprechenden Massnahmen auf dem Betrieb besprochen werden. Anschliessend kann er die KGD-Tränker einstallen, dies geschieht nur in ganzen Gruppen. Der Mitgliedschaftsbeitrag wird den Mästern erlassen, dafür liefern sie die notwendigen Daten für das Projekt.

Neuerung für wirtschaftlichen Nutzen der Tierhalter

Mit gezielter Anwendung eines definierten Massnahmenpaketes zur Optimierung der Kälberaufzucht auf dem Geburtsbetrieb soll mit diesem Projekt abgeklärt werden, in welchem Umfang die Gesundheits- und Leistungsparameter von Schweizer Mastkälbern verbessert und der Antibiotikaverbrauch in der Mast verringert werden können. Der Versuch lässt dadurch quantitative Aussagen über den durchschnittlichen Mehrwert von KGD-Tränkern für den Tierhalter aufzeigen.

 

Das Projekt wird unterstützt von:

SMP, SKMV, Swiss Beef, Zoetis, BLW

 

zurück